Die Liste hat 18 Einträge. Sie sehen die Einträge 1 bis 18.

Arthur Schnitzler: Digitale historisch-kritische Edition. Werke 1905–1931

Das binationale Forschungsprojekt „Arthur Schnitzler digital. Digitale historisch-kritische Edition (Werke 1905 bis 1931)“ wird von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an der Bergischen Universität Wuppertal, der University of Cambridge, dem University College London und der University of Bristol in Kooperation mit der Cambridge University Library und dem Deutschen Literaturarchiv Marbach...

Zum Projekt

Averroes (Ibn Rušd) und die arabische, hebräische und lateinische Rezeption der aristotelischen Naturphilosophie

Die Aristoteleskommentare des Ibn Rušd oder Averroes (1126–1198) bilden eine Summe der spätantiken und der arabischen Rezeption der griechischen Philosophie. Als solche haben sie vor allem in ihren lateinischen und hebräischen Übersetzungen über Jahrhunderte einen prägenden Einfluss auf die jeweiligen Wissensdiskurse ausgeübt. Das Projekt hat einen noch unerschlossenen Ausschnitt aus Ibn Rušds...

Zum Projekt

Averroes Latinus-Edition

Im Rahmen des Projektes sollen die ins Lateinische übersetzten Werke des Averroes (1126 - 1198) kritisch ediert werden. Averroes ist Ibn Ruschd, ein arabischsprachiger, hispanischer Muslim, der die ihm zugängliche wissenschaftliche Literatur seiner Zeit studierte und bearbeitete. Insbesondere seine Kommentare zu Aristoteles werden von der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts an in den...

Zum Projekt

Deutsche Inschriften des Mittelalters

Gegenstand des Projekts sind die vom frühen Mittelalter bis 1650 im deutschen Sprachraum entstandenen lateinischen und deutschen Inschriften. Als historische Textzeugnisse sind Inschriften vor allem deshalb von Interesse, weil sie oft sehr authentisch in ihrem ursprünglichen historischen Kontext überliefert sind. Für den genannten Zeitraum bieten die auf dauerhaftem...

Zum Projekt

Dialektatlas Mittleres Westdeutschland

Angesichts des rapiden Rückgangs mundartlicher Sprachkompetenz vor allem gen Norden des deutschen Sprachgebiets ist es das Ziel des DMW, mittels einer ersten systematischen Erhebung aktueller Daten noch fassbare Bestände der Dialekte bzw. der maximal standardfernen Sprechweisen zweier Sprechergenerationen im mittleren Westen Deutschlands zu dokumentieren und zu analysieren. Durch Neuerhebungen...

Zum Projekt

Edition der fränkischen Herrschererlasse

Die fränkischen Herrschererlasse, nach der Einteilung in Kapitel (lat. capitula) auch Kapitularien genannt, gehören zu den wichtigsten Quellen für die Geschichte des Frankenreichs. Die Kapitularien sind Anordnungen im Sinne von Gesetzen, Ermahnungen oder Verordnungen und dienten dazu, politische, militärische, kirchliche, soziale, wirtschaftliche und kulturelle Angelegenheiten zu regeln. In fast...

Zum Projekt

Edition, Übersetzung und Kommentierung der Kleinen und fragmentarischen Historiker der Spätantike

Ein Großteil der Quellen, die wir über die Geschichte der Spätantike besitzen, ist verloren und kann allenfalls in Ausschnitten wiedergewonnen werden aus Erwähnungen bei nachfolgenden Autoren, die mitunter ein halbes Jahrtausend später gelebt haben. Dabei ist die Spätantike für die politische und kulturelle Entwicklung Europas von kaum zu überschätzender Bedeutung: In diese Epoche fallen z.B. die...

Zum Projekt

Erforschung von jungen Sternen und Quasaren

In der Vorphase des Vorhabens wurde ein erdgebundenes Teleskop erstellt, dessen technologische Überlegenheit in optischer wie mechanischer Hinsicht in ingenieurmäßigen Tests bewiesen wurde. Nach der "Optimierungsphase" in Bochum wird das Hexapod-Teleskop 2003 in der Atacama-Wüste (Chile, 350 klare Nächte) installiert und zur astronomischen Forschung eingesetzt. Innerhalb des Akademienprogramms...

Zum Projekt

Großräumige Klimaänderungen und ihre Bedeutung für die Umwelt

Ziel des bis 2018 angelegten Forschungsvorhabens ist die Erfassung und das Verständnis der Mechanismen des Klimasystems der Erde, seiner Reaktionsweisen auf externe Antriebe (zunehmende Treibhausgase, Solarvariabilität, Vulkaneruptionen u.a.) und ihre Auswirkungen auf die Anthroposphäre. Die Basis der Forschungsaufgaben, die Diagnostik und eine mögliche Prognose der Klimaänderungen einschließen,...

Zum Projekt

Grundlagen, Normen und Kriterien der ethischen Urteilsbildung in den Biowissenschaften

Mit dem Projekt „Grundlagen, Normen und Kriterien der ethischen Urteilsbildung in den Biowissenschaften - Referenzzentrum“ schafft das Deutsche Referenzzentrum für Ethik in den Biowissenschaften (DRZE) die wissenschaftlichen Grundlagen für eine qualifizierte bioethische Diskussion im deutschen, europäischen und internationalen  Rahmen.  Zu diesem Zweck werden die relevanten...

Zum Projekt

Herausgabe der gesammelten Werke G.W.F. Hegels

Aufgrund vertraglicher Vereinbarung wird die historisch-kritische Hegel-Ausgabe der Akademie im Hegel-Archiv, einer Einrichtung der Ruhr-Universität Bochum, erstellt. Die Ausgabe hat drei Abteilungen: die erste Abteilung war Gegenstand der Arbeit der letzten drei Jahrzehnte. Von den geplanten zweiundzwanzig Bänden der ersten Abteilung mit den Druckschriften und Manuskripten Hegels liegen achtzehn...

Zum Projekt

Kulte im Kult

Das Forschungsprojekt „Kulte im Kult“ verfolgt das Ziel, auf zwei Ebenen einen spezifischen Typus griechischer Heiligtümer zu untersuchen. Diese sogenannten extraurbanen Heiligtümer, die außerhalb der antiken Städte lagen, bestanden in der Regel aus einem Hauptheiligtum und zusätzlichen kleineren Kultbezirken. Zum einen sollen die sakralen Strukturen solcher Heiligtümer und deren Funktionen in dem...

Zum Projekt

Niklas Luhmann - Theorie als Passion. Wissenschaftliche Erschließung und Edition des Nachlasses

Niklas Luhmann (1927–1998) ist neben Max Weber der bedeutendste deutsche Soziologe des 20. Jahrhunderts. Seine in über 30 Jahren kontinuierlich entwickelte Sozial- und Gesellschaftstheorie ist international herausragend. Der umfangreiche wissenschaftliche Nachlass Luhmanns, den die Universität Bielefeld im Jahr 2010 erwerben konnte, lässt den Autor und sein Theoriegebäude diesseits seiner...

Zum Projekt

Novum Testamentum Graecum. Editio Critica Maior

Neutestamentliche Texte sind in ihrer griechischen Ursprache in ca. 5500 Handschriften erhalten. Man kann davon ausgehen, dass praktisch keine Kopie mit einer anderen identisch war. Somit ergibt sich als wichtigste Aufgabe der neutestamentlichen Textforschung die Rekonstruktion der Textform, von der die Überlieferung ihren Ausgang nahm. Bislang musste die Wissenschaft noch „Große Ausgaben“...

Zum Projekt

Rationalität im Lichte experimenteller Wirtschaftsforschung

Am 01.01.2006 wurde das Forschungsprojekt „Rationalität im Lichte der experimentellen Wirtschaftsforschung“ als neues Langzeitvorhaben in das Forschungsprogramm der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften aufgenommen. Es ist das erste wirtschaftswissenschaftliche Projekt im Rahmen des geisteswissenschaftlichen Langzeitforschungsprogramms der Union der deutschen Akademien der...

Zum Projekt

Reallexikon für Antike und Christentum

Das Reallexikon für Antike und Christentum (RAC) ist ein grundlegendes Instrument der Erforschung der Spätantike. In interdisziplinären Untersuchungen wird die „Auseinandersetzung des Christentums mit der antiken Welt“ erforscht, d. h. der vielfältige Prozess der Auseinandersetzung zwischen christlicher, jüdischer und paganer Antike und die damit einhergehenden Transformationen zur spätantiken...

Zum Projekt

Sammlung, Kommentierung und Herausgabe von Papyrusurkunden

Papyrus-, Inschriften- und Münzkunde vermehren unser Wissen von den Kulturen der Alten Welt regelmäßig durch einzigartiges neues Material und sind Grundlagendisziplinen für vertiefte Geschichts- und Literaturforschung. Dieses Projekt widmet sich der Edition, Übersetzung und Kommentierung der Papyri aus der Kölner Papyrussammlung, einer der größten in Deutschland. International großes Aufsehen...

Zum Projekt

Textdatenbank und Wörterbuch des Klassischen Maya

Das Projekt „Textdatenbank und Wörterbuch des Klassischen Maya (TWKM)“ wird mit 5,42 Millionen Euro gefördert und hat eine Laufzeit von 15 Jahren. Es ist angesiedelt am Institut für Archäologie und Kulturanthropologie der Universität Bonn. Projektleiter ist Professor Dr. Nikolai Grube, der ein international ausgewiesener Experte auf dem Gebiet der Mayaforschung und Mitglied der...

Zum Projekt