AGATE Metadata API

Metadata of all resources as Linked Open Data

API Description

AGATE offers all content as Linked Open Data over this RESTful API. The API implements the Hydra-Specification of the W3C Hydra Community Group. The semantic description of this API can be retrieved by clients via the Hydra documentation file (JSON). Each metadata record offered via this API can also be retrieved in one of following machine-readable LOD serializations.

Persistent Identifier: <https://agate.academy/id/PR30>

Historisch-kritische und kommentierte Edition von J. J. Winckelmanns Werken

Retrieve record as:

schema:name
Historisch-kritische und kommentierte Edition von J. J. Winckelmanns Werken
schema:identifier
Project number in Academies Programme: II.B.25
schema:foundingDate
1996-01-01
schema:dissolutionDate
2020-12-31
schema:description

The life, work and character of the archaeologist and scholar Johann Joachim Winckelmann (1717-1768), who was born in Stendal and worked in Rome as of 1755, repeatedly offered cause for engagement and critical confrontation for archaeologists, art historians and literary scholars in the past. A scientific edition of the works of Winckelmann hasn’t existed until now. With financial support of the Volkswagen Foundation, the Winckelmann Society Stendal and the Seminar for classical archaeology of the Free University Berlin- at that time still as a German joint project- began in 1988 with the critical processing of the “Geschichte der Kunst des Altertums”, Winckelmann’s main work. In 1992, the federal state government of Saxony-Anhalt commissioned the Winckelmann Society with the continuation of the work in the context of a complete edition. The Academy of Sciences and Literature in Mainz and the Academy of Sciences for the Common Good in Erfurt together with the Winckelmann Society Stendal took over the publication of writings and inheritance of Johann Joachim Winckelmann. The office site is located in Stendal, where the entire hand-written heritance exists as a copy and an extensive specialised library on the literature of Winckelmann can be found.

The edition is an interdisciplinary undertaking, which takes into account both archaeological and philological as well as art- and cultural-historical aspects of the works of Winckelmann. Focus areas are therefore other than the production of text and the etymological commenting, especially the factual comments on the monuments, persons or events, named by Winckelmann, and the writings he quoted. The current state of research is documented and causes and circumstances of the errors or false interpretations portrayed. References to parallel passages in other works of Winckelmann, in his letters or his handwritten inheritance place the writings (that need to be edited) in the context of the complete works, the biography and the contemporary and intellectual history. The edition or evaluation of this inheritance forms the requirement and an essential component of the Winckelmann-edition. For the first time, all antiquities that have been dealt with by Winckelmann are documented visually through photographs and engravings. The antiquities that he dealt with or discussed are available in a database called “Antiken, die Winckelmann kannte”, since 2000 (Publisher Biering und Brinkmann, München).

schema:description

Leben, Werk und Person des in Stendal geborenen und ab 1755 in Rom tätigen Archäologen und Kunstgelehrten Johann Joachim Winckelmann (1717–1768) boten in der Vergangenheit für Archäologen, Kunsthistoriker und Literaturwissenschaftler immer wieder Anlass zu Beschäftigung und kritischer Auseinandersetzung. Eine wissenschaftliche Edition der Winckelmannschen Werke gab es bislang noch nicht. Mit finanzieller Unterstützung der Volkswagen-Stiftung begannen 1988 die Winckelmann-Gesellschaft Stendal und das Seminar für Klassische Archäologie der Freien Universität Berlin - damals noch als deutsch-deutsches Gemeinschaftsprojekt - mit der kritischen Bearbeitung der Geschichte der Kunst des Altertums, Winckelmanns Hauptwerk. 1992 beauftragte die Landesregierung von Sachsen-Anhalt die Winckelmann-Gesellschaft mit der Fortsetzung der Arbeit im Rahmen einer Gesamtausgabe. 1996 übernahmen die Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur und die Erfurter Akademie gemeinnütziger Wissenschaften gemeinsam mit der Winckelmann-Gesellschaft Stendal die Herausgabe von Schriften und Nachlass Johann Joachim Winkelmanns. Die Arbeitsstelle befindet sich in Stendal, wo der gesamte handschriftliche Nachlass in Kopie und eine umfangreiche Spezialbibliothek zum Winckelmann-Schrifttum vorhanden ist.

Die Edition versteht sich als ein interdisziplinäres Unternehmen, das sowohl archäologisch als auch philologische sowie kunst- und kulturgeschichtliche Aspekte des Winckelmannschen Werkes berücksichtigt. Schwerpunkte sind daher außer der Textherstellung und sprachgeschichtlichen Kommentierung vor allem die Sachkommentare zu den von Winckelmann genannten Denkmälern, Personen oder Ereignissen und den von ihm zitierten Schriften. Der jeweils heutige Forschungsstand wird dokumentiert, Ursachen und Umstände der Irrtümer oder falschen Interpretationen dargestellt. Verweise auf Parallelstellen in anderen Werken Winckelmanns, in seinen Briefen oder im handschriftlichen Nachlass sollen die zu edierenden Schriften in den Kontext des Gesamtwerkes, der Biographie sowie der Geistes- und Zeitgeschichte stellen. Von besonderem Interesse für die Ausgabe ist der zum großen Teil noch unpublizierte handschriftliche Nachlass. Die Edition bzw. Auswertung dieses Nachlasses bildet die Voraussetzung und einen wichtigen Bestandteil der Winckelmann-Ausgabe.

Erstmals werden alle von Winckelmann behandelten Antiken durch Fotografien bzw. Stiche auch bildlich dokumentiert; die von Winckelmann behandelten oder erwähnten Antiken sind seit 2000 in einer Datenbank „Antiken, die Winckelmann kannte“ verfügbar (Verlag Biering und Brinkmann, München).

schema:keywords
Edition
schema:keywords
Completed
schema:keywords
German Academies' Programme
schema:location
Academy of Sciences and LiteratureMainz
Stendal
Saxony-Anhalt
Germany
schema:keywords
18. Century CE
schema:keywords
Europe
schema:keywords
Ancient Cultures
History
Literary Studies
Linguistics
Medicine
Philosophy
Fine Arts, Music, Theatre and Media Studies
schema:mainEntityOfPage
http://www.adwmainz.de/projekte/winckelmann-ausgabe/informationen.html
schema:member
Role: Project Leader
Role: Office Site Leader
Role: Research Associate
Role: Research Associate
Role: Research Associate
Role: Research Associate
Role: Participant
schema:member
Role: Project maintaining academy

Back